Herzschrittmacher- Kontrolle

 

Ein Herzschrittmacher fungiert als Taktgeber bei einem zu langsamen Herzschlag (Brachykardie). Moderne Schrittmacher haben die Größe einer Streichholzschachtel. Die Mini-Computer können Herzrhythmusstörungen erkennen. Sie geben dann elektrische Impulse ab, damit das Herz regelmäßig und rechtzeitig schlägt.

 

Die regelmäßige Kontrolle der Schrittmacher ist Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie. Sie sollten in Abständen von 6 Monaten erfolgen. Bei älteren Geräten mit nachlassender Batterieleistung können häufigere Kontrollen notwendig werden.

 

Bei der Schrittmacherkontrolle werden im Rahmen eines persönlichen Gespräches zunächst mögliche Beschwerden analysiert. Anschließend wird mit einem zum Schrittmacher passenden Kontrollgerät mit einigen Tests die Funktion des Schrittmachers, der angeschlossenen Elektroden und der Batterie überprüft. Bei vielen Systemen werden eventuell zwischendurch auftretende Herzrhythmusstörungen aufgezeichnet und können ausgewertet werden. Sofern die Tests zeigen, dass eine Änderung der Schrittmacherdaten erforderlich ist, wird eine entsprechende Umprogrammierung vorgenommen. In unserer Praxis führen wir Schrittmacherkontrollen für alle gängigen Marken durch.