Das Herz – Die Pumpe des Lebens

 

Das menschliche Herz (med. Cor) ist ein Hohlmuskel, der als Druck- und Saugpumpe funktioniert. Pro Minute werden etwa 5 bis 6 Liter Blut durch den Körper gepumpt. Als zentrales Organ des Blutkreislaufs erbringt das Herz tagtäglich Höchstleistungen. Seine Aufgabe ist es, sicher zu stellen, dass das Blut alle Organe, Gewebe und Zellen erreicht und diese mit Sauerstoff und Nährstoffen vorsorgt werden. Im Brustkorb gelegen wird es von Rippen, Brustbein und Wirbelsäule geschützt. Bei einer Länge von ca. 12 cm und einer Breite von 8 bis 9 cm wiegt zwischen 230 und 340 Gramm.

 

Das Herz ist vertikal in eine rechte und eine linke Hälfte geteilt. Jede Hälfte ist horizontal noch einmal unterteilt in einen Vorhof (Atrium) und eine Kammer (Ventrikel). Damit ergeben sich insgesamt vier Herzhöhlen, nämlich rechter und linker Vorhof sowie rechte und linke Kammer. Zwischen den Vorhöfen und den Kammern sowie zwischen den Kammern und den großen Gefäßen befinden sich insgesamt vier Herzklappen, die wie Rückschlagventile funktionieren und so verhindern, dass das Blut in die falsche Richtung fließt.

 

 

 

Zwischen dem rechten Vorhof und der rechten Kammer liegt die Trikuspidalklappe. Zwischen der rechten Kammer und der Lungenschlagader befindet sich die Pulmonalklappe. Die Klappe zwischen linkem Vorhof und linker Kammer heißt Mitralklappe. Die sog. Aortenklappe ist zwischen der linken Kammer und der Hauptschlagader (Aorta) angesiedelt.

 

Das Blut zirkuliert im Körper in zwei Kreisläufen. Für den Lungenkreislauf sammelt der rechte Vorhof das sauerstoffarme Blut aus dem Körper, das über die rechte Herzkammer in die Lungenarterien gepumpt wird. Dort wird es mit Sauerstoff angereichert und gelangt über die Lungenvenen in den linken Vorhof. Der Körperkreislauf funktioniert, indem das Blut vom linken Vorhof über die Mitralklappe in die linke Kammer fließt. Diese pumpt es mit großem Druck in die Aorta. Über diesen Weg werden alle Körperzellen mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Gleichzeitig nimmt das Blut Kohlendioxid auf und transportiert es in die Lunge, wo es ausgeatmet wird. Da im Lungenkreislauf viel weniger Druck notwendig ist als im Körperkreislauf, verfügt die rechte Herzhälfte über deutlich weniger Muskelmasse als die linke.

 

Wie alle Körperzellen benötigen auch die des Herzmuskels Energie und Sauerstoff. Dafür sorgen die Herzkranzgefäße (Koronararterien). Sie entspringen der Aorta und verlaufen kranzförmig um das Herz. Die rechte Koronararterie versorgt dabei die rechte Herzhälfte sowie die hintere Wand der linken Kammer. Die linke Koronararterie teilt sich in zwei Hauptäste auf, von denen der hintere ebenfalls die Hinterwand versorgt und der vordere für die Versorgung der Vorderwand des Herzens verantwortlich ist. Durch die kleineren Abzweigungen von allen drei Herzkranzgefäße werden verschiedene Herzteile versorgt.